Hallo ihr lieben. Hattet ihr schöne Weihnachtsfeiertage und seid ihr gut ins neue Jahr gerutscht? Ich war über Weihnachten die Familie meines Freundes in Magdeburg besuchen und von da aus ging es dann weiter nach Hamburg. Bisher hatte ich nie die Chance die Stadt richtig zu erkunden, da ich zuvor nur immer für Events in Hamburg gewesen bin. Aus dem Grund möchte ich euch alles über unseren Kurztrip erzählen.

img_3511img_3976Wir kamen gegen Nachmittag in Hamburg an und haben als allererstes das Dungeon besucht, da es von unserem Hotel aus relativ schnell zu erreichen war. Ich habe mir die Tour ganz anders vorgestellt und war somit etwas enttäuscht von der “Grusel-Show“. Abends ging es dann auf den Wintermarkt und dann ins Atelier F für einen Cheeseburger + Süßkartoffelpommes.

Processed with VSCO with a4 preset

img_3974Am 2. und 3. Tag haben wir uns überwiegend am Hafen und in der Innenstadt aufgehalten. Mit einem HVV-Ticket für gerade mal 2,20€ pP konnten wir die Hafenfähre benutzen. Wenn ihr also keine “richtige“ Hafenrundfahrt mit Lautsprecheransagen etc. machen möchtet und 20€ sparen wollt, dann kann ich euch diese Option wirklich nur empfehlen :-)
An einem Abend haben wir uns auch das Rotlichtvirtel angeschaut – die Reeperbahn.
Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk habe ich mir in Hamburg auch gemacht. Ein Unpacking wollte ich ja bereits auf Snapchat machen, aber das werde ich mit dem nächsten Blogpost verbinden. Stay tuned…

img_3973

Bars and Foodplaces:

Frühstück: Nord Coast Coffee Roastery, Café Stark, Café Klatsch

Mittag- / Abendessen: Atelier F, Xeôm, Karo Fisch

Café: Uzwei

Bar: Skyline Bar 20up

Mein absolutes Highlight: Karo Fisch. Ich habe noch nie so lecker und günstig guten Fisch gegessen! Man muss sich zwar ggf. kurz anstellen um einen Tisch zu bekommen, aber das Anstellen lohnt sich definitiv. Leckeres Essen, nettes Personal und gute Preise – was will man mehr ;-)

ts11

ts8ts4

Processed with VSCO with a6 presetts1ts2

Jewelry: Thomas Sabo

Bag: Balenciaga

Scarf: Deichmann

Jacket: Primark

Jeans: Mango

Schönen Sonntag Ihr Lieben! Meiner Meinung nach gibt es keine schöne Jahreszeit (nach dem Sommer ;-)) als den Herbst. Ein paar bunte Blätter lassen die kalten Temperaturen kurz vergessen. Warme Farben sind deshalb gar nicht weg zu denken – Auch nicht bei den Accessoires. Mein Outfit ist in beige/braun Tönen gehalten kombiniert mit rosé goldenen Schmuck von Thomas Sabo. Absoluter Eyecatcher: Die “Glam Spirit“ Uhr mit ihrem bordeauxroten Ziffernblatt.

Der Winter rückt immer näher. Wer hätte das Gedacht? Kaum ist der Sommer da, findet man schon wieder die ersten Winterklamotten in manchen Läden. Der Winter kommt mir immer so ewig lang vor im Gegensatz zum Sommer! Empfindet ihr genau so?

Ich habe mich bereits online auf die Suche gemacht für neue Sachen, die ich im Winter tragen könnte. Durch Zufall bin ich über den Onlineshop Repeat Cashmere gestoßen. Kaschmir wird in dieser Saison (zumindest für mich) eine wichtige Rolle spielen, denn Kaschmir ist besonders weich und für empfindliche Haut sehr gut geeignet. Gerade im Winter neige ich immer zu trockener Haut.

^In welcher Farbe gefällt euch die Strickjacke besser? Bevorzugt ihr eher einen schlichten Beige-Ton oder seid ihr doch eher casual und seid auf der sichereren Seite mit Grau?

Hallo ihr Lieben! Einige von euch haben schon sehnsüchtig drauf gewartet – heute ist es soweit: die Review zur Saftkur von FrankJuice geht endlich online. Für den ‚,Selbstversuch‘’ habe ich mich für das Cleanse Level 1 entschieden. Level 1 soll einen idealen Einstieg für das Cleansing ermöglichen und dauert 3 Tage. Insgesamt kostet das Cleansing für 3 Tage um die 100€ (zzgl. Versandkosten). Bevor ich mit meinem Fazit loslege, möchte ich euch erstmal grob was über Frank Juice erzählen:

Was ist FrankJuice?
FrankJuice ist eine Saftkur, welche ein effizientes Cleanse mit Hilfe von Obst & Gemüse verspricht. Außerdem soll das Cleansen zu einer körperlichen und mentalen Reinigung führen.

^ So kam mein Paket mit den 18 Säften bei mir an

Zur Qualität:
Die Säfte werden weder mit schädlicher Hitze noch mit Konservierungsstoffe hergestellt. Das Ergebnis: Rohkost in flüssiger Form. Aber fangen wir erstmal von vorne an… Auf der Internetseite steht (ich zitiere): ,,Aus diesem Grund wird jedes Cleanse und jede Juice Box ausnahmslos frisch und immer erst nach deiner Bestellung, ausschließlich für Dich hergestellt!’’ Jap, genau dieses Gefühl hatte ich auch, als ich wie versprochen das Paket zwischen 9:30Uhr und 10:30 diesen Dienstag erhalten habe. Das Paket wurde nicht per DHL, FedEx o.Ä. verschickt, sondern hatte sowas wie einen eigenen Lieferservice. Als ich das Paket geöffnet habe, war ich positiv überrascht: Die Säfte wurden mit kleinen Kühlbeuteln gekühlt, damit die Säfte auch wirklich frisch ankommen. Außerdem lag noch ein kleines Schreiben bei und Strohhalme durften natürlich auch nicht fehlen ;-) Die Versandkosten sind ziemlich hoch (ab 15€ aufwärts), aber ehrlich gesagt kann ich die Kosten auch vollkommen nachvollziehen. Keiner möchte ein Cleansing mit nicht frischen Säften beginnen, oder?


^ Hier könnt ihr noch einmal genauer die Säfte sehen

Weil ich und meine Mutter so neugierig waren auf die Säfte, haben wir an jeden der sechs verschiedenen Säfte einmal genippt. Ich bin ehrlich gesagt kein Fan von Obst/Gemüse (shame on me!) und aus dem Grund haben mir die Säfte so gar nicht geschmeckt.

Shorts: 6ks.com – Scrunchies: Tie It – shirt: SNH

Fazit:
Ich habe die Saftkur nicht durchgezogen, auch wenn es auf meinen Instagram-Bildern stark danach aussah. Natürlich habe ich jeden der sechs Säfte probiert, aber mir persönlich haben fünf von sechs Säften überhaupt nicht geschmeckt. Der 6. Saft (Cashew, Dattel, Salz, Vanille & Zimt) hat mir persönlich am besten vom Geschmack her gefallen. Ich habe die Saftkur schließlich meiner Freundin gegeben, die gestern mit der Kur angefangen hat ;-) Für ein gesundes Cleansing benötigt man definitiv viel Ehrgeiz. Außerdem sollte man nicht so eine starke Abneigung gegen gesunde Nahrungsmittel wie beispielsweise Gemüse haben :-D 110€ zzgl. Versandkosten sind nicht gerade wenig für eine dreitägige Saftkur, aber ich find das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig akzeptabel. Man muss bedenken, dass die Säfte frisch gepresst sind und verschiede Gemüsesorten in den Säften drin enthalten sind. Natürlich sind selbstgepresste Säfte billiger, aber ob man wirklich Lust hat auf so einen großen Aufwand sei dahingestellt. Also, wer wirklich Ehrgeiz hat und so eine Saftkur wirklich durchziehen möchte, dann kann ich jeden von euch ein Cleansing von FrankJuice nur an’s Herz legen :-)


decor: Wondewelle



Skirt: 6ks – Bag: Louis Vuitton (Speedy 30) – Blouse: Tally Weijl


Received the most beautiful accessoires from Betty And Biddy

Guten Morgen meine Hübschen. Ich hoffe, dass ihr ein frohes Osterfest hattet :-) Mein Wochenende war nicht wirklich spannend – mal ganz abgesehen davon, dass ich mich von der vielen Schokolade 10kg schwerer fühle. Gestern trug ich meinen neuen Jeansrock von 6ks und ich muss zugeben, dass ich zur Zeit total auf Röcke abfahre. Der Rock hat mich umgerechnet gerade mal 13€ gekostet, weil er zur Zeit um 50% reduziert ist. 6ks zählt seit neustem zu meinen Lieblings-Onlineshops. Wo kauft ihr denn am liebsten online ein? Achja, und wie gefällt euch eigentlich mein neues Blogdesign? Möchte noch einiges verändern, also seit gespannt ;-)