Jeans Jacke: ASOS

Leggings: ASOS

Boots: Zara

Pullover: Missguided

Hut: H&M

Tasche: WEAT

Ohrringe: SIX

Uhr: CLUSE

Oh Gott, wie lange ist es eigentlich her, dass ich einen Blogpost über ein Outfit veröffentlicht habe ? Eigentlich handelt mein Blog doch seit Jahren über meine momentanen Lieblingskleidungsstücke aus meinem Kleiderschrank.

In letzter Zeit fixiere ich mich viel mehr auf Instagram und versuche täglich ein aktuelles Bild hochzuladen. Hierbei kommt der Blog oft viel zu kurz. Jetzt stellen sich bestimmt viele von euch die Frage „WAS? Ein Instagram Bild ist doch nicht zeitaufwändig. Foto schießen, hochladen – fertig“. Nein, so einfach ist das leider nicht. Zumindest bei mir nicht. Mag vielleicht daran liegen, dass ich nicht mit dem ersten Foto was gemacht wird zufrieden bin, sondern erst 283277 Fotos entstehen müssen für DAS PERFEKTE FOTO. Hinzu kommt, dass ich nicht in der schönsten Gegend wohne und gerne mal mit dem Auto ein Stück fahren darf für eine einigermaßen schöne Location. Vor dem Upload wird das Foto (oder die Fotos) dann noch durch verschiedenste Bildbearbeitungsprogramme gejagt bevor es online gehen kann. Auch das ist nicht in einer Sekunde erledigt Und das wichtigste hätte ich fast vergessen: Der Fotograf. Denn ohne den würde erst gar kein Posting entstehen ;-) Hinter der Kamera steht meistens meine Mum oder Freunde, aber auch die müssen mal arbeiten und haben keine Zeit.

Etwas vom Thema abgewichen aber zugegeben, ich bin wirklich sehr selbstkritisch und achte in letzter Zeit sehr auf meinen Feed. Mir persönlich ist es auch wichtig, dass alles authentisch ist und nicht nur authentisch wirkt. Einen Instagram Account der lediglich nur aus Werbung besteht möchte ich nicht haben. Bilder, die mir nicht 100%ig gefallen, werden nicht veröffentlicht.

Meinen Blog möchte ich nun wieder genauso wie meinen Instagram Account gestalten und euch mehr als nur ein Bild auf Instagram zeigen. Außerdem finde ich es hier viel persönlicher und man kann direkt und unkompliziert mit euch per Kommentarfunktion kommunizieren. Fragen wie „Woher sind deine Ohrringe?“ wären hier viel schneller geklärt und für jeden Sichtbar.

Ich werde jedenfalls versuchen meine Kamera öfters mitzunehmen :-) Wie gefällt euch die Idee und seid ihr grundsätzlich interessiert an Postings wie diesen? Ich freue mich auf euer Feedback ❤️

Zurück in Deutschland, zurück in den Alltag. Leider hat die Sonne aus Mallorca nicht mehr in den Koffer gepasst, aber dafür habe ich tolle 16 Tage insgesamt auf dieser schönen Insel verbracht.

Wie ihr vielleicht mitbekommt habt, bin ich zuerst für 9 Tage in Palma gewesen. Anfangs war ich etwas skeptisch weil ich lediglich den Ballermann mit Mallorca in Verbindung gebracht habe. Auch als ich mit Freunden und Arbeitskollegen über den bevorstehenden Urlaub gesprochen habe, wurde nur die Sauferei auf gut deutsch erwähnt. Mein Ziel war aber ein anderes: Erholen, Relaxen und abschalten. Aus dem Grund habe ich mich im Vorfeld online nach schönen Spots und Orten umgesehen. Ich bin u.A. auf den Blogbeitrag von Patrick gestoßen.

Cala des Moro. Traumhafte Bucht die an Karibik erinnert. Klares Wasser, feiner Sand … leider jedoch kein “Geheimtip“ mehr. Die Bucht war sehr überfüllt und es gab kaum Liegemöglichkeiten. Hinzu kommt, dass man bestimmt 20-30 Minuten zur Bucht läuft, da diese auf einem privaten Gelände liegt. Nichts desto trotz, eine Empfehlung meinerseits für ein paar Stunden.

Cala Cap Falcó. Meine persönliche Lieblingsbucht und zum schnorcheln perfekt geeignet. Nirgendwo sonst habe ich soviel unter Wasser gesehen wie hier. Ich hatte das erste Mal in meinem Leben Seesterne auf meinen Händen und einen Seeigel nicht nur gesehen, sondern auch angefasst. Außerdem kann man hier auch hin und wieder mal einem Promi begegnen – wie zum Beispiel Verona Pooth ;-)

Es Trenc. Durch Zufall sind wir mit dem Quad an der Bucht vorbei gefahren und haben uns für einen kurzfristigen Besuch entschieden. Erstes Manko: Parkgebühren. Außerdem gibt es hier keine Gastro wo man eine Kleinigkeit essen oder trinken kann. Hier werden lediglich Getränke in Schubkarren zu unverschämten Preisen verkauft, pro Dose kann man hier ruhig mal 3 € zahlen. Überfüllt und sehr touristisch – da kann man dann doch lieber am Ballermann Strand liegen.

Cala Llombards. Ebenfalls eine schöne Bucht an der noch weitere Buchten grenzen. Erinnert ein wenig an Cala Cap Falcó mit der Gastro und den Liegemöglichkeiten.

Natürlich haben wir uns auch die Altstadt Palma angesehen und sind durch die kleinen Gassen geschlendert. Hier sind wir immer mal wieder auf schöne Cafes und Restaurants rein zufällig gestoßen. Hier würde ich euch auch empfehlen, dass ihr die Stadt selber ein wenig erkundet und euch inspirieren lässt vom flair. Von der Altstadt aus kann man auch zu Fuß die Kathedrale besuchen, welche majestätisch aussieht. Ein Trip in die Stadt lohnt sich allein deshalb auf jeden Fall, auch wenn nur ein reiner “Strandurlaub“ geplant ist ;-)

Insgesamt kann ich nur nochmal zusammenfassen, dass Mallorca so viel mehr zu bieten hat als nur den Ballermann. Für einen Cocktail am Abend ist es mal ganz witzig sich das Spektakel anzuschauen, mehr aber auch nicht. Ich habe mich in die Insel verliebt und meine Vorurteile waren total ungerechtfertigt. See you soon, Mallorca ♥

Outfits

Jumpsuits: SheinShein

Top: Shein

Dress: Shein

Bags: Balenciaga, Louis Vuitton

Sandals: See by Chloé

Thanks god it’s friday! Und das Wochenende startet gut mit einem neuen Begleiter an meiner Seite. Was kann man als Frau (abgesehen von Schuhen) nie genug haben ? Genau, Taschen! Ich mag es gerne etwas ausgefallener, dennoch sollte die Tasche einfach zu kombinieren sein.

Die Tasche von House Of Envy in diesem Posting ist im in einem edlen metallischen Look gehalten. Es handelt sich hierbei um den ,,Dream Big“ Shopper. Wie der Name schon sagt wird hier ein kleiner Traum für jede Frau wahr: Denn abgesehen davon, dass sie kosmopolitisch und zeitgleich aufregend wirkt, bietet sie auch noch traumhaft viel Platz. Wenn ich House Of Envy mit einer Person vergleichen müsste, wäre es Rihanna oder Kim Kardashian ;-) Was meint ihr ? Wie gefallen euch die Taschen von House Of Envy und habt ihr vielleicht schon ein Modell für euch entdeckt? :-) Lasst euch außerdem auf Instagram von den verschiedenen Modellen inspirieren.








Uhr: Karl Lagerfeld
Rock, Shirt: Mango
Schuhe: Sacha
Tasche: Abbott Lyon

Guten Abend ihr Lieben. Ich hoffe ihr hattet einen schönen Start in die sonnige Woche. Apropos Sonne: Das Wetter musste natürlich ausgenutzt werden und deshalb habe ich meinen aktuellen Lieblingsrock von Mango angezogen. Kombiniert mit einem oversized Shirt (ebenfalls von Mango) und Cut Out Boots von Sacha und einer edlen Armbanduhr von Karl Lagerfeld. Ein typischer Stilbruch eben.

Besonders im Winter und im Herbst wenn es etwas kälter ist, sieht man mich nur in Boots von Sacha. Ich hatte euch ja bereits die Tage von meiner kleinen Sacha Schuhsammlung auf Snapchat begeistern können. Aufmerksam wurde ich auf die Schuhmarke nämlich bereits vor Jahren, als ich noch im Einzelhandel als Aushilfe gearbeitet habe. Meine damalige Chefin trug ein Paar und ich habe mich auf anhieb in die Schuhe verliebt.

Bei der Armbanduhr handelt es sich übrigens um die Aureli in silber und roségold von Karl Lagerfeld. Hier muss ich mich nicht jeden Morgen mit der Frage quälen: “Trage ich denn jetzt heute silber oder roségold?“. Hier geht beides – auch gemischt. Ich bin nämlich gar kein Fan davon, wenn die Armbanduhr zum Beispiel einheitlich Gold ist und die Halskette Silber. Ich habe schon immer darauf geachtet, dass der Schmuck harmoniert. Bei der Uhr von Karl Lagerfeld habe ich dieses Problem nicht mehr und kann auch mal eine roségoldene Halskette und silberne Ohrringe zu der Armbanduhr tragen.

Ein weiterer Hingucker ist der XXL Shopper von Abbott Lyon. Hier passt wirklich alles rein. Die Tasche ist optimal für die Schule, Uni oder Arbeit. Super praktisch und kombinierbar zu jedem Outfit. Mit dem Code “Romina20“ bekommt ihr 20% Rabatt auf eure komplette Bestellung bei AbbottLyon.de. Viel Spaß beim Shopping :-)

Wie gefällt euch der Look? 

 

 

Processed with VSCO with c4 preset

Processed with VSCO with c4 preset

Processed with VSCO with c4 preset

Processed with VSCO with c4 preset

Crop Top, Pants, Sunnies, Choker: Missguided

Clutch: Yves Saint Laurent

Watch: Thomas Sabo

Jacket: Bershka

Ein schönen Sonntag wünsche ich euch! Zu aller erst möchte ich mich noch einmal bei euch bedanken, denn ich bin tatsächlich auf den ersten Platz beim About You Award in der Kategorie „Upcoming“ gelandet. Übernächste Woche geht es dann für mich nach Hamburg und dort findet dann die endgültige Entscheidung statt. Ich werde euch definitiv mitnehmen, sodass ihr das Event bei mir auf Snapchat und/oder Instagram Stories verfolgen könnt.

Abgesehen von der Jacke, den Schuhen und der Tasche ist mein kompletter Look von Missguided. Geshoppt habe ich die Sachen in der Kategorie „Petite“. Hier gibt es nämlich speziell für Frauen unter 1,60 m Kleidung. Für mich also perfekt bei einer Größe von gerade mal 1,57 m ;-). Abgesehen davon gibt es dort immer die neusten Trends zu einem akzeptablen Preis.

Ich hoffe ihr genießt noch euren restlichen Sonntag. Ich schaue mir jetzt noch eine weitere Folge „Tote Mädchen lügen nicht“ an. Was ist eure momentane Lieblingsserie ?