Review: Frank Juice

15. Mai 2014

Hallo ihr Lieben! Einige von euch haben schon sehnsüchtig drauf gewartet – heute ist es soweit: die Review zur Saftkur von FrankJuice geht endlich online. Für den ‚,Selbstversuch‘’ habe ich mich für das Cleanse Level 1 entschieden. Level 1 soll einen idealen Einstieg für das Cleansing ermöglichen und dauert 3 Tage. Insgesamt kostet das Cleansing für 3 Tage um die 100€ (zzgl. Versandkosten). Bevor ich mit meinem Fazit loslege, möchte ich euch erstmal grob was über Frank Juice erzählen:

Was ist FrankJuice?
FrankJuice ist eine Saftkur, welche ein effizientes Cleanse mit Hilfe von Obst & Gemüse verspricht. Außerdem soll das Cleansen zu einer körperlichen und mentalen Reinigung führen.

^ So kam mein Paket mit den 18 Säften bei mir an

Zur Qualität:
Die Säfte werden weder mit schädlicher Hitze noch mit Konservierungsstoffe hergestellt. Das Ergebnis: Rohkost in flüssiger Form. Aber fangen wir erstmal von vorne an… Auf der Internetseite steht (ich zitiere): ,,Aus diesem Grund wird jedes Cleanse und jede Juice Box ausnahmslos frisch und immer erst nach deiner Bestellung, ausschließlich für Dich hergestellt!’’ Jap, genau dieses Gefühl hatte ich auch, als ich wie versprochen das Paket zwischen 9:30Uhr und 10:30 diesen Dienstag erhalten habe. Das Paket wurde nicht per DHL, FedEx o.Ä. verschickt, sondern hatte sowas wie einen eigenen Lieferservice. Als ich das Paket geöffnet habe, war ich positiv überrascht: Die Säfte wurden mit kleinen Kühlbeuteln gekühlt, damit die Säfte auch wirklich frisch ankommen. Außerdem lag noch ein kleines Schreiben bei und Strohhalme durften natürlich auch nicht fehlen ;-) Die Versandkosten sind ziemlich hoch (ab 15€ aufwärts), aber ehrlich gesagt kann ich die Kosten auch vollkommen nachvollziehen. Keiner möchte ein Cleansing mit nicht frischen Säften beginnen, oder?


^ Hier könnt ihr noch einmal genauer die Säfte sehen

Weil ich und meine Mutter so neugierig waren auf die Säfte, haben wir an jeden der sechs verschiedenen Säfte einmal genippt. Ich bin ehrlich gesagt kein Fan von Obst/Gemüse (shame on me!) und aus dem Grund haben mir die Säfte so gar nicht geschmeckt.

Shorts: 6ks.com – Scrunchies: Tie It – shirt: SNH

Fazit:
Ich habe die Saftkur nicht durchgezogen, auch wenn es auf meinen Instagram-Bildern stark danach aussah. Natürlich habe ich jeden der sechs Säfte probiert, aber mir persönlich haben fünf von sechs Säften überhaupt nicht geschmeckt. Der 6. Saft (Cashew, Dattel, Salz, Vanille & Zimt) hat mir persönlich am besten vom Geschmack her gefallen. Ich habe die Saftkur schließlich meiner Freundin gegeben, die gestern mit der Kur angefangen hat ;-) Für ein gesundes Cleansing benötigt man definitiv viel Ehrgeiz. Außerdem sollte man nicht so eine starke Abneigung gegen gesunde Nahrungsmittel wie beispielsweise Gemüse haben :-D 110€ zzgl. Versandkosten sind nicht gerade wenig für eine dreitägige Saftkur, aber ich find das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig akzeptabel. Man muss bedenken, dass die Säfte frisch gepresst sind und verschiede Gemüsesorten in den Säften drin enthalten sind. Natürlich sind selbstgepresste Säfte billiger, aber ob man wirklich Lust hat auf so einen großen Aufwand sei dahingestellt. Also, wer wirklich Ehrgeiz hat und so eine Saftkur wirklich durchziehen möchte, dann kann ich jeden von euch ein Cleansing von FrankJuice nur an’s Herz legen :-)

More about Romina

4 Comments
    1. für mich wäre so eine kur schon nichts, da ich einfach viel zu gerne esse , shame on me :D
      finde deinen beitrag wirklich gut!:)
      liebst katiy♥

    1. Sorry, ist ja nicht böse gemeint, aber wie kannst du etwas empfehlen, was du selbst eigentlich nicht getestet hast bzw keine Veränderung gesehen hast? Also du hast es ja nicht wirklich getestet, nur probiert..

    1. toller post, total interessant. war schon neugierig auf die Saftkur, nachdem Milena sie ausprobiert hat (:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *