Ein Wochenende in Mailand – meine Tipps & Empfehlungen

Abschalten tut ab und zu mal ganz gut. Auch wenn es nur für ein Wochenende ist. Dieses Wochenende bin ich mit meiner Mum spontan für eine Nacht nach Mailand geflogen. Von einer Freundin wusste ich bereits im Vorfeld, dass zwei komplette Tage für ein einfaches Sightseeing ausreichend sind. Wer sich natürlich für Kunst interessiert und gerne Museen besucht, der sollte definitiv mindestens eine weitere Nacht einplanen.

Im Vorfeld hatte ich euch bereits via Instagram nach Tips bezüglich Restaurants und Spots gefragt. Hier habe ich seeehr, sehr viele Vorschläge von euch bekommen. Am liebsten hätte ich mir jeden einzelnen Vorschlag von euch angeschaut, aber 48 Stunden hätten hierfür nicht ausgereicht ;-) Deshalb habe ich mich besonders auf die Empfehlungen beschränkt, welche mir mehrmals von euch genannt wurden. Allerdings habe ich trotzdem einige Restaurants und Spots für euch in diesem Blogbeitrag aufgeführt, welche sich sehr gut angehört haben und mit Sicherheit einen Besuch wert sind.




 Wir sind relativ früh gegen halb 10 in Mailand gelandet, sodass wir uns als allererstes auf der Suche nach einem Frühstück gemacht haben.  Mit Ausblick auf dem Dom haben wir im 7’s Giò Farini (Via Carlo Farini 75) gefrühstückt. Für zwei Sandwiches und Heißgetränke haben wir 22€ bezahlt. An unserem zweiten Tag haben wir Vormittags die Pasticceraria Marchesi (Via Santa Maria Alla Porta 11/a) besucht, welche sich direkt über Prada befindet. Ihr müsst also in den Prada Store, um überhaupt in das Café zu gelangen. Hier gibt es verschiedene Süßspeisen. Die Atmosphäre ist wirklich einzigartig, jedoch ziemlich teuer. Für eine kleine Süßspeise zahlt man hier schon alleine 10€. Am Ende haben wir sodann für zwei Heißgetränke und zwei Kuchenstücke 30€ gezahlt. Zumal es ziemlich kalt war, haben wir uns ein Eis von Amorino nicht entgehen lassen. Hier gibt es übrigens das typische Eis in ,,Blumenform“. Warm gegessen haben wir dann erst gegen Abend auf der Via Dante, nahe dem Castello Sforzesco. Auf dieser Straße gibt es unzählige Bars und Restaurants sowie verschiedene Shops, u.A. Sephora.

^Pasticceraria Marchesi

^Auf dem Weg ins Künstlerviertel

^Künstlermarkt

Natürlich habe ich nur wenig von Mailand sehen können, dennoch möchte ich euch ein paar Spots an’s Herz legen, welche mir sehr gut gefallen haben. Das Künstlerviertel Brera, insbesondere wegen den tollen Häuser, hat mir besten gefallen. Auf dem kleinen Künstlermarkt findet man mit Sicherheit ein kleines Mitbringsel für Freunde oder/und Verwandte. Außerdem gab es hier einen seeeehr, sehr coolen Stand mit Designer Second-Hand Mode wie z.B. von Chanel.
Mindestens ein cooles Foto sollte man  vor einem VOGUE-Kiosk geschossen haben. Ich habe nur einen von euch empfohlen bekommen, nämlich den gegenüber von Nord Storm mitten auf der Einkaufsstraße. Durch Zufall habe ich aber einen weiteren, eher abgelegenen, Kiosk nähe des Armani Cafés gefunden. Die Kulisse hat mir hier etwas besser gefallen und außerdem war hier weniger Menschentrubel ;-).
Auf dem Weg zum Castello Sforzesco sind wir an einigen Kirchen vorbei gelaufen, welche teilweise geöffnet waren. Ihr solltet euch unbedingt von einer solcher Kirchen faszinieren lassen. Hinter dem Castello Sforzesco befindet sich übrigens dann auch die Straße Via Dante (wie bereits oben erwähnt) – Perfekt zum shoppen und essen. Den Shop von Balenciaga (Via Santo Spirito, 19) wolle ich mir unbedingt ansehen und habe die Adresse einfach ins Navi eingegeben. Auf dem Weg dorthin oder generell in dem Umfeld kann man ein bisschen Windows-Shopping machen. Von Gucci bis hin zu Valentino findet man hier wirklich alles. Alle weiteren Sehenswürdigkeiten, welche typisch für Mailand sind, könnt ihr natürlich über Google finden.

Weitere Empfehlungen von euch: Restaurants/Bars/Cafés

– Terrazza Aperol (von vielen empfohlen bekommen, u.a. von @mangiska) *schöner Ausblick auf den Dom*
– Pizza Gino Sorbillo
– Juice Bar (empfohlen von @dayanehofer)
– That‘s Vapore (empfohlen von @dayanehofer)
– Good Save The Food
– Armani Café
– Ristorante Replay
– Pavé (Perfekt für ein leckeres Frühstück)
– Restaurant Nobu (japanisches Restaurant)
– Chakomos Restaurant (@kaataa_0308)
– California Bakery (@aniybond)

Beim surfen durch’s Internet habe ich übrigens noch einen interessanten Artikel von Chiara Ferragni’s ♥-Spots entdeckt. Schaut hier unbedingt auch nochmal vorbei :-) -Für kurzfristige Buchungen, spezial jetzt was Hotels angeht, hat mir die Liebe @ginavictoriia „Hoteltonight“ empfohlen – hier kann man wohl online günstige Luxushotels buchen (werde ich das nächste mal auf jeden Fall ausprobieren!)

Outfits

Stylisch durch Mailand? Na klar.  Zumal es ziemlich kalt war hatten wir extrem viel Glück mit dem Wetter. Die Sonne schien an beiden Tagen und es war keine einzige Wolke am Himmel zu sehen.  Eigentlich solltet Ihr bereits alle Looks von mir auf meinem Instagram Account gesehen haben, aber hier verlinke ich euch nochmal alle Sachen.

Mantel: Loavies | Tasche: Alexander Wang via Monnierfreres | Schuhe: Onygo | Leggings: ASOS | Sonnenbrille: Céline | Halskette: Luilu

Blazer: Pimkie | Tasche: Alexander Wang via Monnierfreres | Ohrringe: Topshop | Sonnenbrille: Céline

Jeansjacke: Topshop | Hemd: Topshop |  Hose: Zara |  Sonnenbrille: Ray Ban |  Stiefel: Zara |  Tasche: Alexander Wang via Monnierfreres

9

1 Comment

  1. 8. Februar 2018 / 21:09

    So schön!!! Danke für die ganzen Tipps!!!! ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.